Midgards-Messer

Garm

 

Garm

 Herkunft des Namens Garm:

Garm (altisländisch: Garmr) ist in der nordischen Mythologie der Hund, der den Eingang zur nordischen Unterwelt Hel bewacht.

Garm wird in der nordischen Mythologie mit der Endzeitvision in Verbindung gebracht. Antike Einflüsse des Höllenhundes Kerberos dürften eine Rolle gespielt haben. [1] Garm ist der Hund der Totengöttin Hel, Herrscherin der Unterwelt und bewacht am Totenfluss Gjöll den Eingang zur Unterwelt, wobei er in der Höhle Gnipahellir (deutsch: überhängende Höhle) haust. Er stürzt sich auf jeden, der sich der Unterwelt nähert. Odin begegnet ihm auf seinem Ritt nach Niflheim. Am Tag des Weltunterganges (Ragnarök) wird sich Garm unter grässlichem Geheul losreißen und an der Seite der Riesen gegen die Asen kämpfen. Im Zweikampf mit Tyr finden beide den Tod. Einige Autoren betrachten Garm als ein Synonym für den Fenrir.

 Das Messer ist ein kompaktes Ganzstahl Back UP Messer . Der Griff ist aufwendig von Hand gefräst und besitzt am Ende ein Tritium Röhrchen. Stahl ist 1.2842 der Rasur scharf ausgeschliffen wurde. Klingenlänge 9,5 cm mit einer Dicke von 5 mm Gesamtlänge 19,5 cm